Ein neues Leitbild

Die Welt braucht ein neues Leitbild für in Ökologie, Ökonomie, hinsichtlich sozialer Gerechtigkeit und Persönlichkeitsentwicklung, das ganzheitlich und nachaltig ausgerichtet ist.

Ökologisches, ökonomisches sowie auf soziale Strukturen und Persönlichkeitsbildung ausgerichtetes Denken und Handeln findet zurzeit vorwiegend in ausgrenzender Weise statt:

  • Nichtbehinderte grenzen Behinderte aus
  • Mehrheitsgesellschaften grenzen Minderheiten aus
  • Sozial Bessergestellte grenzen sozial Schwächere aus
  • Konsumdenken grenzt ökologisches Denken aus
  • Ressourcenmanagement grenzt individuelles Wachstum aus
  • Gewinnmaximierung grenzt gerechte Verteilung aus usw.

Durch exklusives Denken und Handeln kommt es zu Aufspaltungen/Trennungen - einzelne Personen- oder auch ideelle Gruppierungen grenzen sich gegenseitig ab und es entwickelt sich ein Gegeneinander, das Miteinander unmöglich macht. Macht und Ohnmacht werden zum Handlungsmaßstab:

Um eskalierende Konflikte zu vermeiden folgt manchmal der Wunsch nach Integration - die vermeintlich Anderen oder das vermeintlich Andere soll in Bestehendes integriert werden oder sich integrieren:

Besser ist Inklusion - einschließendes Denken und Handeln führt zu Veränderungen unter den Prämissen Gleichwertigkeit, Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit in Ökonomie und Ökologie sowie hinsichtlich sozialer Gerechtigkeit und Persönlichkeitsbildung:

Google-Suche 

.

---

---

---

Powered by Website Baker